Longieren


Video 1 (mit Sheltiefreundin Leni)   Video 2

Video 6 Monate mit Cavaletti
Video mit zwei Teams am Longierzirkel
Video mit Ida und Yuma gemeinsam I
Video mit Ida (10 Monate) und Yuma gemeinsam II
Video: 4 Teams am Start!

Das Longieren ermöglicht dem Hund sich in arttypischem Trabtempo um den Besitzer zu bewegen.
Wie bei uns das Joggen führt dies auch beim Hund neben der physischen Tätigkeit zu einem psychischen Ausgleich.
Der Hund kann sich wie am Fahrrad auslasten arbeitet jedoch zusätzlich geistig mit.

Durch Tempo- und Richtungswechsel beginnt eine Kommunikation zwischen euch und eurem Hund.
Die Konzentration eures Hundes kann so stark auf euch gelenkt werden, dass es bald möglich ist ihn ohne Leine um den Kreis zu dirigieren und letztendlich sogar zwei Hunde gleichzeitig um den Longierzirkel zu bewegen ohne dass diese interagieren.

Unser Workshop im Oktober 2013
Lucy und Julischka: Zwei Hunde am Longierzirkel
Julischka mit Ablenkung

Longieren mit Andi und Balu
Video 1

Video 2

Wir haben das erste Mal an den verschiedenen Tempi gearbeitet.
Beim ersten Video unter Veränderung der Distanz zum Hund, beim zweiten Video allein durch Zu- bzw. Abwenden der Schulter.


 

Der Hund und v.a. ihr lernt eure Körpersprache wieder neu kennen. Die Kommunikation wird immer feiner und wird schließlich wortlos möglich sein.
kurze Sequenz mit Donna

Weiter können Cavalettistangen (zum Lösen von Rückenblockaden, Konzentrationsarbeit) in die Übungen integriert werden, aber auch Tunnel und sonstige Geräte können zum Einsatz kommen.
Lucy mit Cavaletti und Sprüngen
 

Mein Artikel in der UW 2012